Persönliche Assistenz bei Arzt- und Krankenhausbesuch

2019-2-12

Seit Jänner 2019 kann die Integrationshilfe „Persönliche Assistenz zur gesellschaftlichen Teilhabe“ auch für Arzt- und Krankenhausbesuche verwendet werden. Bei den PAV-Info-Cafés vom 7. Jänner und 4. Februar diskutierten AssistenznehmerInnen und Persönliche AssistentInnen über ihre bisherigen Erfahrungen.

So erzählt Sabrina als Mutter mit Behinderung über den Krankenhausaufenthalt ihres 5-jährigen Sohnes. Sie war als unterstützender Elternteil dabei. Damit sie diese Elternaufgabe bewältigen kann, braucht sie Persönliche Assistenz. Das Krankenhauspersonal stand zwar für kleine Hilfen gerne zur Verfügung, aber Persönliche Assistenz für sie konnte das Krankenhauspersonal nicht leisten.

 

Persönliche AssistentInnen, die zu einem Arzt- oder Krankenhaustermin mitgenommen werden bzw. mitgehen sind meistens auch Vertrauenspersonen. Dies wird auch von Ärztinnen und Ärzten akzeptiert und dementsprechend werden die Vertrauenspersonen auch meistens behandelt.

 

Allerdings kommt es hier manchmal zu Missverständnissen: entweder wenn das ärztliche Personal nur noch mit den Vertrauenspersonen spricht anstelle mit den PatientInnen, oder wenn die AssistentInnen aus dem Untersuchungsraum hinauskomplimentiert werden. Hier ist eine gute Kommunikation wichtig und war auch in den meisten Fällen hilfreich.

 

Dass die Persönliche Assistenz zur gesellschaftlichen Teilhabe nun auch für Arzt- und Krankenhausbesuche verwendet werden kann, begrüßen alle AssistenznehmerInnen sehr! Bei einem Krankenhausaufenthalt z.B. wenn ein Cafébesuch oder ein Spaziergang möglich und nur mit Hilfe der Persönlichen Assistenz bewältigbar ist, stehen den AssistenznehmerInnen nun mehr Ressourcen zur Verfügung.

Ein Krankenhauspass könnte hilfreich sein für Menschen, die sich schwer ausdrücken können, entweder sprachlich oder schriftlich. Im Pass stehen Informationen, wer die Vertrauensperson ist, welche Pflegeleistungen notwendig und was für Lieblingsspeisen sind, etc. Das könnte den Aufnahmeprozess in ein Krankenhaus beschleunigen. Jeder entscheidet selbst, was im Krankenhauspass stehen soll. Der Pass kostet 8,00 Euro, kann online beantragt werden und wird von connexia zugeschickt.

Please reload

Aktuelle Einträge

September 3, 2019

July 22, 2019

June 21, 2019

December 17, 2018

Please reload

Archiv
Please reload

Schlagwörter
Please reload

Eisengasse 6

6850 Dornbirn

T +43 5572 / 9000

M +43 664 / 8844 5116

PA-Vorarlberg wird unterstützt von:

Persönliche Assistenz

Peer Counseling

Logo des Sozialfonds Vorarlberg