Wählen – wie geht das?

Leichte Sprache (Text in Standardsprache ist weiter unten zu finden):

Vor kurzem haben wir bei uns im Büro ein Info-Café organisiert.
Im Info-Café haben wir über das Thema Wahlen geredet.
Dietmar Wagner war bei uns zu Gast und hat die Fragen der Teilnehmer:innen beantwortet.
Dietmar arbeitet bei der Gemeinde Schwarzach und kennt sich gut mit Wahlen aus.

Darf ich eine Persönliche Unterstützer:in mitnehmen, wenn ich wählen gehe?
Die Antwort lautet ja.
Die Assistenznehmer:in muss den Leuten im Wahl-Lokal sagen, dass ihr eine Persönliche Unterstützer:in helfen soll.
Das ist sehr wichtig.
Das Wahl-Lokal ist der Ort, wo man wählen geht.
Das kann zum Beispiel in einer Schule sein.

Man kann auch zu Hause wählen.
Dafür muss man eine Wahlkarte besorgen.
Die Wahlkarte kann man bei der Gemeinde holen, in der man wohnt.
Erwachsenenvertreter:innen dürfen keine Wahlkarten für Menschen mit Behinderungen abholen.
Das ist sehr wichtig.

In jeder Gemeinde muss es ein Wahl-Lokal geben, das für alle Menschen leicht erreichbar ist.
In 4 Jahren müssen alle Wahl-Lokale in Österreich für alle Menschen leicht erreichbar sein.
Auch Informationen zu einer Wahl müssen für alle Menschen verständlich sein.
Deshalb werden in Zukunft automatisch Informationen in leichter Sprache verschickt.
Diese Informationen bekommen alle Menschen, die wählen dürfen.

Wir bedanken uns bei Dietmar für viele interessante und wichtige Informationen.
Wählen ist wichtig. Geht wählen und entscheidet mit,welche Politiker:innen in den nächsten Jahren für uns alle arbeiten!

Standard Sprache:

Kürzlich konnten wir in unserem monatlichen Info-Café einen Gastreferenten begrüßen. Dietmar Wagner von der Gemeinde Schwarzach berichtete uns darüber, wie eine Wahl organisiert ist und beantwortete unsere Fragen zum Thema. Als Beispiel diente die EU-Wahl. Sie findet am 9. Juni 2024 statt und entscheidet darüber, welche Abgeordneten uns die kommenden fünf Jahre im europäischen Parlament vertreten.

Die Besucher:innen hatten viele Fragen im Gepäck. Es ging beispielsweise darum, ob Menschen mit Behinderung eine Persönliche Assistent:in ins Wahllokal mitnehmen dürfen. Dies ist möglich. Wichtig ist, dass der Mensch mit Behinderung im Wahllokal ausdrücklich sagt, dass die Persönliche Assistent:in ihn unterstützen soll.

Ein weiteres wichtiges Thema war die Barrierefreiheit. Derzeit muss jede Gemeinde mindestens ein barrierefrei zugängliches Wahllokal haben. Ab 2028 müssen alle Wahllokale in Österreich barrierefrei erreichbar sein. Neben der baulichen Barrierefreiheit wird auch barrierefreie Information immer wichtiger. Neu ist hier, dass ab jetzt mit der amtlichen Wahlinformation auch Informationen in leichter Sprache verschickt werden.

Abschließend ging es dann noch um die Briefwahl. Hier ist zu beachten, dass Erwachsenenvertreter:innen keine Wahlkarten für Assistenznehmer:innen abholen können. Sie können aber Wahlkartenanforderungen abgeben.
Es gibt also einige Neuerungen für Menschen mit Behinderungen in diesem Wahljahr. Wir bedanken uns bei Dietmar Wagner für einen spannenden Blick hinter die Kulissen und möchten euch ermutigen, zur Wahl zu gehen. Wählen geht uns alle an!



X